Home   |   Intro spielen   |   Downloads   |   Presse   |   Kontakt   |   Impressum
Eulektra
Land der Ideen
Wir lassen Strom fließen

Presseinformation

 

Aufbaubeschreibung und Foto-Dokumentation:

Die Eulektra Schneetauanlage in Oberstaufen

 

Wesel, 30. 12. 2009. Die folgenden Bilder zeigen Aufbau und Funktion des Prototypen der Eulektra Schneetauanlage auf einem Garagendach in Oberstaufen, Bayern. Sie sind Teil eines durchgehenden Foto-Streams der dort installierten Live-Webcam (zu sehen unter www.eulektra.de), die alle zweieinhalb Minuten ein Bild speichert. Datum und Uhrzeit werden automatisch in das Bild kopiert.

 

 

 

Beschreibung: Aufbau des Prototypen der Eulektra Schneetauanlage

 

Insgesamt wurden neun Solarmodule in drei Reihen zu je drei Modulen auf einem Garagendach aufgebaut, von denen jedoch nur die letzten beiden Reihen über den Eulektra Solar-Reverter beheizt werden. Die unbeheizte erste Reihe (links im Bild) zeigt so die normale Schneebelastung. Die Anlage wird durch Schneesensoren automatisch aktiviert, sobald eine Schneeschicht von 3 mm Höhe festgestellt wird. Wenn die Anlage beheizt wird, wird nachts eine Lampe zur Beleuchtung eingeschaltet.

 

Die monokristallinen Solarmodule wurden mit einem Neigungswinkel von 22 Grad aufgestellt, der für die Stromgewinnung durch Photovoltaikanlagen ideal ist. Vor den Modulen liegt ein ca. 1 cm tiefer Blechkanal, durch den ein beheizbares Metallband verlegt ist. Das natürliche Gefälle des Daches reicht aus, um das Tauwasser über diese Kanäle abzuleiten. Jede Modulreihe schließt direkt an den vor ihr liegenden Drainagekanal an, so dass die gesamte Fläche des beheizten Systems schneefrei gehalten werden kann.

 

Zur Befestigung der Module wurde das gewichtsreduzierte Aufständerungssystem der Firma Eulektra eingesetzt, bei dem inklusive Solarmodulen ein Gewicht von nur 13 Kg/m² auf dem Dach lastet. Bei der Eulektra Modulaufständerung bleibt die Dachhaut unverletzt, und selbst bei hohen Windgeschwindigkeiten ist ein sicherer Stand der Module gegeben.

 

Die nachfolgende Fotoserie dokumentiert die Funktion der Anlage anhand ausgewählter Bilder.


 

19. 12. 2009, 00:59 Uhr, Heftiger Schneefall hat eingesetzt, der Neuschnee bleibt auf den kalten Modulen liegen. Die Sensorautomatik hat eine Schneebedeckung von 3mm Höhe festgestellt und den Eulektra Solar-Reverter aktiviert, der nun Gleichstrom in die beiden angeschlossenen Modulreihen leitet. Diese werden langsam erwärmt.

 

 

19. 12. 2009, 06:00 Uhr, Es schneit seit fünf  Stunden, auf den unbeheizten Modulen (linke Reihe) ist eine deutliche Neuschneeschicht zu erkennen. Auch auf den beheizten Modulen liegt Schnee, jedoch deutlich weniger – zu erkennen ist dies an der Schneeansammlung auf den unbeheizten Einfassungen der Module. Der auf den beheizten Modulen liegende Schnee wird kontinuierlich abgeschmolzen.

 

 

19. 12. 2009, 10:00 Uhr, Es hat aufgehört zu schneien. Die unbeheizten Module sind vollständig mit einer Neuschneeschicht bedeckt. Die Flächen der erwärmten Solarmodule sind schneefrei, nur auf den unbeheizten Einfassungen der Module ist Schnee liegen geblieben. Die Stromeinspeisung wurde deaktiviert, die schneefreie Photovoltaikanlage produziert Strom.

 

 

19. 12. 2009, 12:43 Uhr, Erneut hat starker Schneefall eingesetzt, dieser wird nun bis zum nächsten Morgen anhalten. Da die Modulheizung automatisch abgeschaltet worden war, bleibt der neue Schnee zunächst auf den abgekühlten Modulen liegen. Bei einer Schneedecke von 3 mm Höhe schaltet sich die Abtauautomatik erneut ein.

 

 

19. 12. 2009, 18:31 Uhr, Nach sechs Stunden Dauerschnee sind die unbeheizten Module von einer ca. 30 cm hohen Schneeschicht bedeckt. Auch auf den beheizten Modulen bleibt neu gefallener Schnee liegen, jedoch ist die Schneemenge konstant – die Abtauautomatik funktioniert.

 

 

20. 12. 2009, 09:08 Uhr, Am frühen Morgen hat es aufgehört zu schneien, bei extremen Minus-Temperaturen hat sich auf den erwärmten Modulen noch eine dünne Schneeschicht gehalten, während auf den unbeheizten Modulen ca. 30 cm Neuschnee liegt. Die Module werden weiterhin durch die Stromeinspeisung über den Eulektra Solar Reverter erwärmt…

 

 

20. 12. 2009, 10:51 Uhr, … und sind knapp zwei Stunden später fast komplett schneefrei. Die Außentemperatur beträgt zu diesem Zeitpunkt ca. minus 2 Grad Celsius; nachts hatte sie bei ca. minus 14 Grad Celsius gelegen (Angaben gemäß der Rückblickwerte von Wetteronline.de für den Ort Oberstaufen, 812m über NN).

 

 

 

Alle Bilder: © Eulektra GmbH, Wesel.

 

 

 

 

Pressekontakt:

 

Andreas Steynes

An den Dominikanern 9, 50668 Köln

Tel. 0221/ 33711-71

presse@eulektra.de

 

 

zurück

Weiterführende Links

Notabschaltung für Photovoltaik-Anlagen

Das FireSec-Switch-System kann über Brandmelder automatisch gesteuert oder manuell geschaltet werden... Eulektra FireSec-Switch

Schneelastsicher: Dachheizung mit Geldertrag!

Das Hain-System von Eulektra ist eine Komplettlösung, die Hallendächer sicher gegen Schneelasten macht – und das nicht nur umweltfreundlich, sondern sogar mit Geldertrag... Eulektra Hain-System

Leichtgewicht: Modulaufständerung für Flachdächer

Die leichte Modulaufständerung von Eulektra ist eine interessante Lösung für Hallen- und Flachdächer, die bisher als statisch ungeeignet galten. Sie ermöglicht die Installation von Photovoltaikanlagen zum Beispiel auf Fabrikations-, Sport- und Lagerhallen in Leichtbauweise. Eulektra ALVA-System

Sie sind an den Leistungen von Eulektra interessiert?


Kontaktieren Sie uns online über unser Kontakt-Formular oder rufen Sie uns an: Montags bis donnerstags erreichen Sie uns von 8:00 bis 16:30 Uhr, freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr unter Tel. 0281/ 20626-0. Wir freuen uns über Ihre Anfrage und helfen Ihnen gerne weiter! weiter

Live-Cam: Eulektra Schneetauanlage

weiter